Fragen zum Sex: Frage B

Wie stehst du zum Thema Treue?

 

Antwort Männer

 

Tipp Frauen

1. Ich lebe Sex nur innerhalb einer festen Partnerschaft. 47,19% 45,50%
2. Ich lebe Sex mit wechselnden Partnern und gehe offen damit um. 22,75% 26,13%
3. Ich komme um Heimlichkeiten nicht herum. 19,66% 54,05%
4. Treue hat für mich nichts mit Sex zu tun. 31,46% 57,66%
5. Für diese Frage ist meine Partnerin/ mein Partner zuständig. 1,12% 2,25%

 

Individuelle Antwort

 

17,70%

 

2,70%

  • Zur Zeit Monogam auf Wunsch der Partnerin und zur Steigerung der Intensität mit Ihr
  • wenn Treue heisst, nur mit einem festen Partner Sex haben ZU DÜRFEN, lebe ich freue ab, genauso wie ich nichts verheimlichen möchte.
  • wenn ich in einer Partnerschaft bin bin ich treu, in meiner letzten Partnerschaft habe ich mich nichtnmal getraut andere Frauen anzugucken, geschweige denn mit ihnen mich zu unterhalten, was absoluter Schwachsinn war. ich finde in einer wirklichen partnerschaft bleibt man sich automatisch treu, aber die Partnerschaften die ich kenne, niergends funktioniert, die meisten betrügen, wenn nicht belügt und beschneidet man sich selber. ich finde man sollte seinen gefühlen möglichst freien lauf lassen, ohne egoistisch zu werden oder gefühle anderer verletzen, auch die sexuellen gefühle sollte man freien lauf lassen, und wenn eine erotisch Spannung in der Luft ist sollte man mit dieser Energie spielen, und Spass habem. meine persönliche Meinung, alles ist erlaubt wenn es auf gegenseitigkeit beruht, meine persönliche -Einstellung Beischlaf sollte man sich gut überlegen, denn da wird eine Grenze überschrittten, die oft missverstanden wir. aber wenn daraus ein 'Austausch dieser positiver Energie entsteht, allles super. aber bisher leider nur alles Theorie.
  • Wenn ich in einer Beziehung bin, ist es noch neu für mich, auch den Schritt zu anderen Menschen zu wagen, der Wunsch ist da.
  • wenn ein neuer Partner wo es funkt im Körper und im Herzen, über den WEg läuft, dann kann da auch Sex geschehen. Dies wird dann aber dem bestehenden Partner offen gelegt.
  • wenn die partnerin dabei ist, wird sex auch anderweitig ausgelebt
  • Treue zu mir ist genau so wichtig, wie ein comittment in der Partnerschaft
  • Treue heißt für mich, mich an die mit meiner Partnerin getroffenen Vereinbarungen zu halten.
  • Treue hat nicht automatisch etwas mit Sex zu tun, umfasst in meiner derzeitigen Beziehung aber auch Sex.
  • Treue gibt es nur freiwillig
  • Treue beinhaltet Eigenverantwortlichkeit ...
  • Treu kann ich nur mir selbst gegenüber sein
  • Solange man mit dem Partner nichts vermisst, bleibt man treu...
  • Sexualität und Intimität mit Partnerin, bei tantrische Rituale bin ich offen
  • Sexualität darf immer sein mit wem auch immer. Sie darf mich nicht von meiner Liebsten entfernen.
  • sex mit wechselnden Partner , doch das sehr bewusst , und wenn "die " Partnerin da ist ist treue auch wichtig
  • seit etwa 2 monaten lebe sex gar nicht mit anderen aus. kann sich ändern
  • Seit 3 Jahre bin ich single und ohne Sex
  • Offenheit und Ehrlichkeit sind wichtig
  • offene Beziehung, derzeit aber kein bedürfnis
  • Offene Beziehung inkl. bedingter Polyamorie
  • offen/geschlossen... ach ja. lebendigkeit und verletzlichkeit liegen dicht beieinander...
  • Küssen und Geschlechtsverkehr in Vollendung bleibt in Der Partnerschaft.
  • Jetzt im Gegensatz zu früher lebe ich monogam und erlebe eine bisher nicht gekannte Tiefe
  • in einer beziehung bin ich monogam, als singlegeht es eher um das vergnügen
  • In der Regel wird bei Treu zu sich selber hintenangestellt.. Mir ist die treue zu mir wichtiger!
  • Ich würde gerne Sex mit mehreren Frauen teilen. Aus Rücksicht auf meine Partnerin und zur Vermeidung von Stress verzichte ich weitgehend darauf
  • Ich würde "Treue" gern durch "Respekt vor den Gefühlen der Partnerin" ersetzen. Ich kann auch Sex mit einer anderen Partnerin haben und dabei trotzdem "treu" sein. Und ich kann "untreu" sein, ohne Sex mit einer anderen Partnerin zu haben.
  • Ich wünsche mir, auch in einer Partnerschaft tantrische Kontakte mit anderen PartnerInnen zu haben.
  • Ich versuche, behutsam mit meiner Lebensparnerin und meiner Freundin eine Beziehung zu haben.
  • Ich stehe auf Tiefe u n d Freiheit.
  • Ich möchte grundsätzlich meinen Anziehungen folgen wollen, dabei aber verantwortlich entscheiden und auch die Gefühle meiner Partnerin meiteinbeziehen
  • Ich lebe Sex mit wechselnden Partnern, nur zusammen mit Partnerin!
  • Ich lebe Sex mit nicht wechselnden Partnern
  • Ich lebe Sex mit meiner Frau, meiner Liebhaberin und gelegentlich mit sehr guten Freundinnen.
  • Ich lebe seit 27 Jahren in fester Partnerschaft und wir haben offene Beziehungen zu anderen Menschen, wobei es den Schwerpunkt bei der festen Partnerschaft gibt
  • ich lebe in einer langjährigen Ehe und wenn es sich ergibt habe ich Sex mit einer anderen Frau
  • Ich könnte mir aber vorstellen, meine EInstellung zukünftig zu ändern.
  • ich kann mehrere Frauen lieben und meine Frau kann das entsprechend auch
  • ich hatte während der Ehe auch schon sexuelle Beziehungen zu anderen Frauen, finde das aber nicht ideal
  • ich habe mit einer Partnerin für eine offene Beziehung gelebt und der Schmerz für die Aufarbeitung in diesem Leben war mir zu groß.
  • ich habe Angst vor den Folgen von Untreue
  • ich erarbeite mit meiner partnerin was gerade wichtig ist, für uns beide
  • Ich bin treu um die Partnerin nicht zu verletzen
  • Ich bin seit 1 Jahr verheiratet und ich darf auch mit anderen sex haben, sie auch
  • haben eine offene beziehung / ehe
  • Habe kein festes Konzept, das bleibt für mich eine Forschungsreise; Treue dazu, mir selbst und die (widersprüchlichen) "Wahrheiten" die ich in mir spüren kann, von Moment zu Moment möglichst bewusst wahrzunehmen, sie zu kommunizieren und mich immer wieder neu leiten zu lassen.
  • Gerne auch mit meiner Partnerin in der Gruppe.
  • Gerade bei Männern gehört Sex zum Leben. Wenn meine Partnerin mich beim Sex "Verhungern" lässt, ist das der Beziehung nicht förderlich. Da ich meine Partnerin innig liebe und ich sie deshalb nicht zum Sex zwinge, suche ich mir andere Möglichkeiten, mich sexuell auszutoben. Sie weis Bescheid und fühlt sich deshalb nicht unter Druck gesetzt und ist damit einverstanden
  • Für mich ist Treue im Moment kein Thema
  • es mangelt an PartnerInnen. Wenn es sie gäbe, eher polyamorisch. Ist aber alles nur Phantasie.
  • erlaube meiner Partnerin alle Freiheiten mit anderen Männern, leider nimmt sie diese Möglichkeiten nicht an
  • Ergänzung zu 4.: ... aber dennoch lebe ich so, als obe es so sein müsste.
  • Eine ganz gravierende Frage - Sex geht nur bei Liebe, Liebe beinhaltet Treue
  • die Partnerschaft ist mir wichtiger als Erfahrungen mit wechselnden Partnern
  • Bzgl. "Sex mit Partnerin" würde Nr. 1 zutreffen, bzgl. "Sex allein" eben nicht. Ganz wichtig ist: Ich bin treu MIR zuliebe, nicht für die Partnerin. Weil ich meine Gefühle sonst aufteilen müsste... und das mag/kann ich nicht.
  • Auch wenn Treue nicht auf Sex reduziert werden kann, lebe ich Verbindlichkeit(en) zu Partnern und mache dies transparent
  • alles ist möglich in der Begegnung mit Frauen, Vereinigung ist nur mit meiner Partnerin vorbehalten.
  • Abetit holen aber gegessen wird zu Hause
  • 1/2 im sinne serieller monogamie
  • "Treue" ist ein gesellschaftliches Konstrukt, dem ich mein Leben nicht unterwerfe.
    ..und das ist kein Widerspruch zur Treue im tieferen Sinne. "Du kannst nur treu sein, wenn du auch andere lieben darfst."
    .... und trotzdem spielt sch der Geschlechtsverkehr als solches in meiner Partnerschaft ab. Vielleicht habe ich andere Chancen nicht erkannt?